Verkauf Montur Erstes Bataillon Leibgarde Nr. 15 um 1805/6

Flügelgrenadier des Ersten Bataillons Leibgarde Nr. 15 in der Montur in Garnison um 1805.

Zum Verkauf steht hier erstmals ein Teil der Sammlung des Seitenautors. Wenn auch Sie nun den Wunsch haben, eine solch herrliche Montur des Ersten Bataillons Leibgarde Nr. 15 aus der altpreußischen Zeit vor 1806 zu besitzen, so ist die hier Ihre Chance.

Zum Verkauf steht:

Wundervolle Montur, bestehend aus Uniformrock, Grenadiermütze und Kniehose des berühmten Ersten Bataillons Leibgarde Nr. 15 um 1806, also der Montur für Jena/Auerstedt. In ihm dienten beklnntermaßen die Prinzen von Preußen, aber auch z. B. der Dichter Heinrich von Kleist. Wer in etwa die passenden Größen hat, der kann hier zuschlagen und sich in einem Rutsch mit einer der feinsten Monturen, die man im Bereich Militaria sammeln kann, eindecken. Sie wurde lediglich für den Fototermin einmal angezogen, ansonsten ist die Montur niegelnagelneu!
 
Zum Rock ist zu sagen, daß die Rabatten zum Überknöpfen eingerichtet sind, wie das lt. dem Standardbuch von C. Kling beim I. Bataillon Garde am 07.04.1806 eingeführt wurde, um die kostbaren Litzen zu schonen und natürlich als Kälteschutz für den Winter, d, h. daß er in der Übergangszeit um 1806-09 durchaus auch noch mit Tschako weitergetragen wurde, dann jedoch ohne falsche Weste. Es sind demnach also wirkliche Rabatten, nicht bloß aufgenähte. Das gilt für die Schoßtaschen ebenfalls. Die falsche Weste ist angeknöpft. Ein ganz besonderes Gimmick: Der Rock hat hinten innen die Möglichkeit, den Leibriemen durch das Futter zu ziehen, wie das im Buch von K.-P. Merta für einen Rock des IR15 schön zu sehen ist. Damit dient der Leibriemen gleichzeitig als Zugriemen, damit der Rock besser sitzt. Außerdem wird dadurch das Hemd nicht beschmutzt vom Leibriemen. Eine ungemein praktische Einrichtung. Innenfutter natürlich aus Boy. Wie beim Original immer abwechselnd je ein Haken und eine Öse gesetzt.

Uniformrock eines Flügelgrenadiers des Ersten Bataillons Leibgarde Nr. 15 in der Montur in Garnison um 1805.

Maße Rock:
Konfektionsgröße etwa 52/54, passend für einen etwa 1,85-1,95cm großen Grenadier.

Zur Hose ist zu sagen, daß hier die obersten Knöpfe für die Gamaschen bereits angenäht sind. Damit können diese nicht herunterrutschen und sitzen stets proper, was Ihre Majestät sicher gefreut hättte. Hierzu befinden sich seitlich je 5 Messingknöpfe. Innenfutter aus Leinen, vorne ein Latz. Farbe ist ein Naturweiß, sie würde also auch zu allen möglichen anderen Regimentern vor 1806 passen.
 
Maße Hose:
Konfektionsgröße etwa 52/54 (L/XL), passend für einen etwa 1,85-1,95cm großen Grenadier.

Kniehose des I. Bataillons Leibgarde Nr. 15, Flügelgrenadierkompagnie 1799-1807.

Die Grenadiermütze ist sicherlich das absolute Highlight der Montur. Mit dem Ding erstrahlt man schon von Ferne, der Ober-Hammer! Gefertigt nach einem Original, was mir vorlag! Die Metallteile sind nach Originalabdrücken gefertigt und natürlich feinst versilbert. Tresse und Tuchbesatz passend zum Kragen der Montur in rot/silbern. Der Federbusch ist mit echten Federn gefertigt und alleine schon 40cm hoch!!! Unten steckt er in einer Messing-Tülle. Ein sehr praktischer Kinnriemen ist innen aufgeklammert, wer also meint, die Mütze ohne tragen zu wollen, der kann das machen.... Das Original, was mir vorlag hatte auch einen Kinnriemen, die wußten schon, warum. Gelaschtes Leder-Innenfutter. Innen ein Filzrand, damit es nicht so drückt. Wenn man den entfernt, wird die Mütze gleich noch mal größer. Adler handbemalt. Wunderbares Stück für die Vitrine und in dieser Qualität einzigartig.

Maße Grenadiermütze:
Kopfgröße etwa 60 (L/XL), kann aber variiert werden von ca. 58 bis 62.

Grenadiermütze des I. Bataillons Leibgarde Nr. 15, Flügelgrenadierkompagnie 1799-1807.

Es handelt sich hierbei also um eine wunderbare Nachfertigung in musealer Qualität, die nach guter Recherche im C. Kling, Bleckwenn, Ruth Bleckwenn (Zelt&Lager), Merta, Pietsch, Horath und wie sie alle heißen, in jahrelanger Arbeit gefertigt wurde. Die Qualität ist also ganz der Garde angemessen. Alle sichtbaren Nähte wurden soweit möglich als Handnähte ausgeführt. Die sichtbaren Uniform-Knöpfe sind exakt nach denen im Lüdenscheider Knopfbuch für das Regiment Nr. 15 korrekten ausgesucht, also silberfarben und mit geprägtem Rand. Weitere Knöpfe sind aus Horn, Perlmutt und Messing.

Die Tuche sind von Mehler, Futterstoffe sind Boy und Leinen.

Alle Litzen und Tressen sind aus Silberlahn, die Uniformknöpfe versilbert, d. h. daß sie mit der Zeit anlaufen, also nicht wundern! Tressen in Maßen und Muster selbstverständlich gemäß dem Tressenmusterbuch.

So, wer sich den ganzen Aufwand sparen möchte, der kauft sich hier ein und hat sofort, ohne jahrelange Entwicklungsarbeit, ohne den ganzen lästigen den Ärger mit den Schneidern, Lieferanten usw. eine komplette Montur am Start. Besser geht es doch garnicht....

Verkaufspreise, Details, Besichtigungs- und Anprobetermine gerne nach Vereinbarung.

Bei Interesse: Nachricht an den Garde-Netzmeister



Semper talis

 

Diese Seite wurde seit dem 26.06.2005

mal besucht

Im Hintergrund hören Sie den Marsch "Prinz Eitel Friedrich". Mit freundlicher Genehmigung durch die DGfMM.